Kinder, Thema

Kinder beim Zahnarzt

Ein Zahnarztbesuch sollte für ihr Kind genauso wie für Sie selbstverständlich sein.

Damit ihr Kind einen angstfreien Kontakt in unserer Praxis hat, beachten sie bitte folgende Punkte:

  • Beim ersten Besuch sollten wir bei ihrem Kind möglichst noch keinen akuten Behandlungsbedarf haben. Damit ermöglichen wir ihrem Kind die Erfahrung, dass ein Zahnarztbesuch etwas Harmloses und Normales ist. Wenn ihr Kind schon Zahnschmerzen hat, ist die Chance auf ein entspanntes Verhältnis deutlich reduziert.
  • Erzählen sie daheim im Vorfeld möglichst keine „Geschichten“ von früher oder „drohen“ ihm mit der Zahnarztbehandlung. Auch bei Erwachsenengesprächen Kinder hören oft besser zu als wir es vermuten. Besonders dann. Vermeiden Sie besonders bei kleinen Kindern Begriffe wie „Bohrer oder Spritze.“ Einschlafmücke klingt dann doch niedlicher.
  • Wenn ihr Kind noch sehr klein ist, setzen sie sich oder ein älteres Geschwisterkind als erstes zur Routinekontrolle auf den Behandlungsstuhl.
  • Geben Sie ihrem Kind nicht das Gefühl, dass ein Zahnarztbesuch etwas ganz besonderes ist. Versprechen von  großen Belohnungen vor dem Besuch lassen ihr Kind misstrauisch werden.  Eine Belohnung können Sie im Behandlungszimmer in Aussicht stellen, wenn tatsächlich eine unangenehme Behandlung erfolgen muss. Von uns gibt es auch meist eine Kleinigkeit zum Selbstaussuchen.
  • Lassen sie ihr Kind möglichst selbst sagen, was es möchte und wo es eventuell Probleme hat.
  • Versprechen Sie ihrem Kind im Vorfeld nicht, dass es nicht weh tun wird. Diese Aussage können meist nur wir treffen, wenn es tatsächlich so ist.
  • Wir werden unser Möglichstes tun, um ihrem Kind den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten.
Email this to someoneShare on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter